Top Ergebnisse in der Saison 2008 für die Athleten des URC Bikerei!

Langenlois AYC: 4. Millerferli, 13. Arko, 22. Fein

Windhaag AYC: 2. Millerferli, 3. Arko

Kleinzell AYC: 1. Platz Millerferli, 3. Platz Arko

Kirchschlag AYC: 1. Arko, 3. Millerferli, 6. Fein

Payerbach: 1. Millerferli, 2. Arko, 3. Poglitsch, 6. Marek, 9. Van Burik F.

Kirchberg/T AYC: 1. Millerferli, 2. Arko, 16. Marek, 19. Van Burik F.

Koppl AYC: 1. Millerferli, 4. Arko

Österreichischer Meistertitel U17

Michael Millerferli holte sich in Afritz/K denösterreichischen Meistertitel in der Klasse U17m knapp vor Gregor Raggl (Haiming) und

Alois Knabl (Mieming). Vadim Arko musste sich knapp dahinter mit Rang vier zufrieden geben. Weiters waren Benjamin Poglitsch (11.) und Fabian Marek (15.) dabei.

 

Österreichischer Meister U17 Michael Millerferli

Saison 2009: Silber bei der Querfeldein ÖM in Wien

Vizestaatsmeister bei den Junioren


Besser hätte das Jahr 2009 nicht beginnen können, obwohl Michi Millerferli voll im Vorbereitungstraining für die Qualifikation MTB EM 2009 steht. Machte er einen kleinen Ausflug zu den ÖM Querfeldein in Wien. Hier ein kleiner Bericht:

Bei Temperaturen  von  -9° fand am 11.01.09 die Querfeldein Staatsmeisterschaft im Laaer Wald statt.
Nach einem perfekten Start musste sich Michael nach der zweiten Runde nur dem OÖ Straßenfahrer und Vorjahres Vizequerfeldeinmeisters Lukas Pöstlberger geschlagen geben. Das restliche Feld konnten beide weit hinter sich lassen. In dieser Disziplin eine beachtliche Leistung für den sonst eher "bergstarken" Mountainbiker.
Bereits eine Woche zuvor beim letzten Schnecke Cup Rennen konnte sich Michi (einer der jüngsten Starter), der als einer der letzten von 110 Teilnehmern gestartet war, in der allgemeinen Klasse bis auf Platz 18 vorarbeiten.

Gratulation Michi zu dieser Silbernen, und weiter alles Gute für deine große Aufgabe im Jahr 2009, wir halten dir und Vadim (dieser fehlte am Sonntag Krankheitsbedingt) die Daumen.

Teilnahmen beim den MTB Weltcups in Madrid, Houffalize, Offenburg und Schladming


Mountainbike-EM in Haifa/Israel:
Michael Millerferli erreicht sensationellen 6. Platz!


Bei 34° und über 80% Luftfeuchtigkeit fand die Mountainbike Europameisterschaft vergangenen Woche in Haifa/Israel statt.

Unser Top Nachwuchsbiker Michael Millerferli hat sich dafür mit speziellen Trainingseinheiten in der Sauna vorbereitet und konnte nun die Früchte des harten Trainings ernten.

Er finishte im Cross Country Bewerb der Junioren auf dem sensationellen 6. Platz!

Das Rennen ging er eher verhalten an, lag in der ersten Runde noch um Platz 25, um zum Schluss genügend Reserven zu haben.

Während einige wegen der hohen Temperaturen erschöpft aufgeben mussten, kämpfte er sich Position um Position nach vorne.

Michael: "Eine der extremsten  Strecken, die keine Fahrfehler erlaubt.“ Doch die ungewohnten Bedingungen wie Hitze und Staub und der hohe technische Anspruch kamen dem 17jährigen Mountainbiker entgegen.

Mit diesem Ergebnis hat Michael gezeigt, dass er zu den besten Junioren Europas gehört.




Mountainbiker Michael Millerferli holt auch 2010 Vizestaatsmeistertitel im Querfeldein
 
Wie bereits im Vorjahr konnte der Hagenbrunner das neue Jahr als österr.Vizemeister bei den Junioren beginnen.

Rauf und runter, aufstehen und hinsetzen, bremsen, antreten und ausrutschen, Schnee und Schneematsch
und Temperaturen von -2° kennzeichneten das anspruchsvolle Staatsmeisterschaftsrennen im niederösterreichischen Prinzersdorf.

Trotz Führung in der ersten und dritten Runde musste Michael nach einigen Ausrutschern und Radwechsel den erhofften Sieg seinem Tiroler Konkurrenten Gregor Raggl überlassen.

Für den 17 jährigen Michael Millerferli, der eine Profikarriere anstrebt, ist dieser 2. Platz eine Trainingsbestätigung für die kommende Saison in seiner Disziplin dem Mountainbike Cross Country. Außerdem ist dies bereits der 3. Meistertitel den Michael für seinen Verein den URC Bikerei eingefahren hat.

     



Sieg von Vadim beim Stubalpenmarathon
(Rennbericht von Vadim Arko)

Am 5. September konnte ich beim Finale der Trek MTB Challenge in Maria Lankowitz meinen ersten Sieg in dieser Saison feiern.

Die 34km lange Strecke war mit sehr langen Anstiegen gespickt, was mir eigentlich nicht besonders liegt. Doch ich hatte recht gute Beine, war schon kurz nach dem Start in der Spitzengruppe und führte in der Juniorenwertung. Ich hatte immer noch Probleme mit meinem Rücken, was auf den Schotterstraßen- und Asphaltanstiegen halb so schlimm war. Gegen Ende der Distanz ging es dann in richtiges Gelände, was normalerweise eher meine Stärke ist. Mit stark schmerzendem Rücken konnte ich aber nicht die nötige Körperspannung halten und verlor Zeit. Glücklicherweise war mein Vorsprung groß genug und ich gewann unangefochten bei den Junioren.